Stand Up Paddling & Kajak Vermietung

1 - 8

ab 1,0h

Scharmützelsee

ab 10,00 € p.P.

Ab sofort bieten wir Stand Up Paddling & Kajaks zur Vermietung am Seebad Bad Saarow und Cecilienpark Bad Saarow an. Weiterhin können die SUP´s und Kajaks auch für andere Einsatzorte angemietet werden.

Preise pro SUP oder Kajak:

  • 10,00 € pro Stunde
  • 39,00 € pro Tag

Aktueller Bestand an den Stränden:

Cecilienpark: 4 SUP´s, 1 Kajak (2 Erwachsene + 1 Kind), 1 Kajak (2 Erwachsene + 2 Kinder), 1 Schlauchboot, Easy-Breath-Tauchmasken

Seebad Bad Sarow: 5 SUP´s, 1 Kajak (2 Erwachsene + 1 Kind), 1 Kajak (2 Erwachsene + 2 Kinder), Easy-Breath-Tauchmasken

Paddel & Schwimmwesten sind vor Ort und im Mietpreis enthalten.

Zusätzlich bieten wir für Familien, Gruppen & Teamevents ein BIG Stand Up Paddleboard an.
Preis: 25,00 € pro Stunde // Tagesmiete 79,00 €

Die Vorteile des Stand up Paddling: 

Stehpaddeln ist eine Mischung aus Kajakfahren und Surfen. Die Sportart erlebt derzeit einen Boom. Für wen sie geeignet ist und welche Körperregionen trainiert werden

Auf dem Main, der Nordsee oder dem Chiemsee: Überall in Deutschland sieht man Menschen, die auf großen Brettern im Wasser stehen und sich mit einem Paddel fortbewegen. Mal schneller, mal langsamer. Sie betreiben Stand up Paddling (SUP) – auch Stehpaddeln genannt. Der Hype um diese Sportart, die es erst seit einigen Jahren in Deutschland gibt, reißt nicht ab. Doch woher kommt diese Begeisterung?

“Stand up Paddling ist facettenreich, lässt einen den Alltag schnell vergessen, kann schnell erlernt werden und bringt Menschen ans Wasser, die bislang keine Wassersportler waren”, sagt Colori Schilling, SUP- und Windsurftrainer im Windsurfing-Verein Berlin. Außerdem seien die inzwischen mehrheitlich verwendeten aufblasbaren Bretter flexibler einsetzbar als bei jeder anderen Wassersportart: “Das Brett passt in einen Rucksack, kann ohne Probleme auf dem Fahrrad, mit der S-Bahn oder dem Auto transportiert werden. Mit einem Kanu oder Surfbrett ist das unmöglich”, sagt Schilling. Fitnessexpertin Sabine Kind, die als Dozentin an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) unterrichtet, fügt hinzu: “SUP ist in unseren Breitengraden, die nicht immer Wellen und Wind zur Verfügung haben, eine gute Alternative, um ein Surf-Hawaii-Gefühl zu bekommen. Es ist eine besondere Form, ein Lebensgefühl auszudrücken.”

Für Kinder und Erwachsene: SUP ist für jeden geeignet

Auf einem Brett stehen und sich paddelnd fortbewegen, nennen Anhänger abgekürzt auch SUPen. Erlernen kann den Sport jeder – ob Trainingsanfänger oder Leistungssportler, Kind oder Erwachsener. Die einzige Voraussetzung ist, dass man gut schwimmen kann und keine Angst vor dem Wasser hat. Experten empfehlen, trotzdem mit einer professionellen Einweisung oder einem Anfängerkurs zu starten. “Das ist wichtig, um die Vorfahrtsregeln zu lernen, gewisse Sicherheitsaspekte berücksichtigen zu können und sich von Anfang an eine effiziente Paddeltechnik anzueignen, um mehr Spaß auf dem Brett zu haben”, sagt Schilling.

Wer ohne Trainer auf ein SUP-Brett steigt, sollte folgende Fragen beantworten können: Bestehen auf dem Gewässer besondere Regelungen aus Naturschutzgründen? Kenne ich alle Gefahrenstellen wie zum Beispiel Fährenverkehr? Habe ich Wind und Wetter im Blick und kann eventuelle Veränderungen richtig einschätzen? Fitnessexpertin Kind weist auch darauf hin, dass es wichtig sei, ortskundig zu sein und die Strömungen bei Flüssen einschätzen zu können.

Stand up Paddling (SUP) – kurz und knapp

Für wen ist SUP geeignet?
  • Kinder und Erwachsene
  • Trainingsanfänger und Supersportler
  • Ruhesuchende oder Wettkämpfer
Was sind die Voraussetzungen?
  • sicheres Schwimmen
  • keine Angst vor Wasser
  • normaler Gleichgewichtssinn
Was wird benötigt?
  • ein festes oder aufblasbares SUP-Brett
  • ein Paddel
  • evtl. Sonnenschutz
  • Kinder: eine Schwimmweste
  • bei Flussfahrten: Wildwasserweste, Trillerpfeife, Schuhe, Helm

Die Vorteile des Kajak fahren:

Paddeln hält Körper und Seele gesund. Beim Kanufahren wird nicht nur der Rücken gestärkt, sondern auch das psychische Wohlbefinden verbessert. Zudem trainiert man dadurch die Ausdauer und schont dabei die Gelenke.

Paddeln gilt als ausgesprochen gesunder Sport
Gründe für regelmäßige körperliche Betätigung gibt es genügend. Laufen und Radfahren sind schon lange Volkssport hierzulande. Doch manche Menschen finden mehr Gefallen an ausgefalleneren Sportarten, wie beispielsweise Kanufahren. Dabei wird die Muskulatur des Oberkörpers effektiv trainiert, was unter anderem eine vorbeugende Maßnahme gegen Rückenschmerzen sein kann. Zudem trainiert man dadurch auch die Ausdauer und das alles gelenkschonend. Paddeln gilt somit als ausgesprochen gesunder Sport.

Gut für die Ausdauer und bei Gelenkproblemen

Egal für welche dieser Spielarten des Kanufahrens man sich entscheidet, bei jeder davon wird durch die Rotationsbewegung die obere Muskulatur gestärkt. „Wenn jemand seinen Oberkörper bewegen oder den Rücken stabilisieren will, ist Kanufahren für ihn eine gute Sportart mit hohem Erlebnisfaktor“, erläuterte Stephan Stiefenhöfer. Wie der mehrmalige Wildwasser-Weltmeister, der heute Kanu-Fitnesskurse gibt, erklärte, sei die Bewegung nicht statisch, sondern dynamisch. Sowohl der Rücken, als auch Schultern, Bauch und Arme werden gekräftigt. Zudem lässt sich die Ausdauer trainieren. „Wenn man intensiver paddelt, ist das ein toller Sport für das Herz-Kreislauf-System“, so Stiefenhöfer. Und auch bei Gelenkproblemen sei Paddeln eine gute Option, wie Jakob erklärte: „Sie müssen Ihr Gewicht nicht selbst tragen. Es ist auch eine ideale Aktivität für etwas schwerere Leute.“ Sehr hoher Erlebniswert
Der Experte für Natursport meinte weiter, dass Kanufahren in der Grundform grundsätzlich relativ leicht zu erlernen sei. „Es ist wie beim Schwimmen: Sie optimieren die Bewegung und verfeinern die Form“, so Jakob. Die Belastung werde über Geschwindigkeit und Streckenlänge gesteuert. Beim Radfahren etwa müsse man für den gleichen Effekt normalerweise viel mehr Zeit einplanen. „Beim Radfahren macht man ja in der Regel Touren über drei, vier Stunden“, erklärte Stiefenhöfer. Eine Ausdauereinheit im Kanu dauere hingegen eher eine Stunde. Einen weiteren Vorzug des Paddelns thematisierte Ulrich Clausing vom Deutschen Kanu-Verband: „Das völlig neue Erlebnis der Landschaft, den anderen Blickwinkel.“ Dieser Erlebniswert sei sehr hoch. „Die Leute sagen: Ich sehe Dinge, die ich so noch nicht gesehen habe.“

Seelischer Ausgleich beim Wanderpaddeln

Diejenigen, die in ihrer Freizeit den seelischen Ausgleich suchen, sind beim Wanderpaddeln am besten aufgehoben. „Entschleunigung ist hier ein großes Stichwort“, meinte Jakob. „Das ist ein Dahingleiten im doppelten Sinn. Wenn Sie das Paddeln automatisiert haben, sind die Sinne frei für die Umgebung.“ Kanuten sollten die Strecke oder das Gewässer nach dem eigenen Können aussuchen. Clausing erläuterte dazu: „Sie haben ein technisches Gerät vor sich. Das müssen Sie erst mal lernen zu beherrschen.“ Und weiter: „Die ungewohnte Sitzposition wird einen anfangs ein bisschen beschäftigen.“ Einsteigern empfiehlt er, am besten einen speziell auf Anfänger ausgerichteten Kurs in einem Verein oder bei einem kommerziellen Anbieter zu machen. Dabei werden Grundlagen vermittelt; beispielsweise wie man richtig einsteigt oder wie man das Paddel richtig hält. „Als Anfänger beginnt man auf ruhigem, fast stehendem Gewässer mit einem gemütlichen Paddelschlag.“

Quelle: http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/kanufahren-staerkt-ruecken-und-psyche-90185344005.php

Buchungen und Anfragen unter: 0172 / 97 69 360 oder unter info@sonne3000.de oder auch gleich direkt zum Beach. See you
2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] – Im Seebad in Bad Saarow, im Cecilienpark sowie bei Surf & Fun in Wendisch Rietz kann man sich SUP-Boards ausleihen […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.